...

Es gibt viele Methoden, um Gesichts- und Körperhaare loszuwerden – Doch welche Haarentfernungsmethode ist für Sie am besten geeignet?

Wir stellen Ihnen die fünf besten Haarentfernungsmethoden vor und zeigen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Methoden zur Haarentfernung auf.

Welche Methode der Haarentfernung passt zu Ihnen am besten?

Wenn Sie sich seidig glatte Haut wünschen, stehen Ihnen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Die am häufigsten angewandten Methoden sind Sugaring und Waxing, Enthaarungscremes, Rasieren, Epilieren sowie die moderne Laser-Haarentfernung und IPL. Damit Sie besser entscheiden können, welche Haarentfernungsmethode für Sie die beste ist, möchten wir Ihnen hier einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben.

 

1. Laser-Haarentfernung und IPL

Sowohl bei der Laser-Haarentfernung als auch bei der IPL-Technologie dringen Lichtstrahlen über den Haarfarbstoff Melanin in den Haarfollikel ein und zerstören ihn. So kann keine neue Haarwurzel gebildet werden und es wachsen keine Haare nach. Beide Methoden sind für jede Körperpartie geeignet und liefern langfristige Ergebnisse. Jedoch ist eine Laser-Haarentfernung präziser als eine Haarentfernung mittels IPL, wodurch Sie schneller zu sichtbaren Ergebnissen führt. Ein weiterer Vorteil von Laser gegenüber IPL, ist der, dass damit alle Hauttypen behandelt werden können, während IPL nur für Menschen mit heller Haut geeignet ist. Da mittels Laser oder IPL nur Haare entfernt werden können, die an der Hautoberfläche sichtbar sind, und das immer nur ein Teil Ihrer Haare ist, sind mehrere Behandlungstermine nötig, bis alle Haarfollikel an einer bestimmten Hautstelle vollständig zerstört werden. Nach Abschluss der Behandlung bleibt Ihnen die seidig glatte Haut jedoch dauerhaft erhalten.

Im Gegensatz zu anderen Methoden, wie z. B. dem Rasieren, treten bei der Laser-Haarentfernung keine Rasurpickel oder eingewachsene Haare auf. Auch Rasurschatten, Stoppeln und Erdbeerhaut werden so vermieden.

Eine Haarentfernung mittels Laser oder IPL reizt die Haut deutlich weniger als andere Methoden und sorgt als einzige für dauerhaft haarfreie Haut. Kurzfristig sind die Kosten höher als bei anderen Methoden der Haarentfernung, langfristig lässt sich damit aber Geld sparen.

  • Vorteil: Dauerhaft glatte Haut ohne die Nebenwirkungen anderer Methoden
  • Nachteil: Auf den ersten Blick hohe Kosten
  • Preis: 8 Sitzungen zu je 50 bis 300€ je nach Körperstelle

2. Sugaring und Waxing

Diese beiden Methoden sind sich sehr ähnlich.

Beim Waxing wird Wachs auf die Haut in Haarwuchsrichtung aufgetragen und gegen die Wuchsrichtung abgezogen. Wohingegen beim Sugaring die Prozedur genau andersrum abläuft. Außerdem wird bei diesem Verfahren eine besondere Zuckerpaste anstelle von Wachs verwendet. Die Zuckerpaste gelangt tief in den Haarkanal und kann so die Haarwurzel umschließen. Das mit einem Naturprodukt durchgeführte Sugaring ist schonender und dadurch besser für empfindliche Körperstellen geeignet, während das Waxing die effektivere Variante ist. Je größer die Körperstelle ist, die Sie von den Haaren befreien wollen, desto eher ist das Waxing dem Sugaring vorzuziehen. Allerdings müssen Sie beachten, dass die Haarlänge bei Sugaring und Waxing mindestens 5 mm betragen muss. Dafür hält das Ergebnis bis zu vier Wochen, wenn Sie die Anwendung regelmäßig durchführen.

  • Vorteil: Glatte Haut bis zu vier Wochen
  • Nachteil: Kostet viel Zeit und schmerzintensiv, Haarlänge min. 5mm
  • Preis: Zuhause 8 bis 10 Euro, im Kosmetiksalon zwischen 10 und 50 Euro

 

3. Enthaarungscreme

Die Haarentfernung mit einer Enthaarungscreme ist schnell, einfach und kostengünstig. Die Creme wird auf die Haut aufgetragen und nach der auf der jeweiligen Anleitung angegebenen Einwirkzeit wieder entfernt. Dabei werden die Haare, die durch eine chemische Reaktion aufgelöst werden, mitentfernt. Hierfür liegen den Cremes meist Schaber bei. Bei empfindlichen Körperstellen, wie dem Gesicht oder Intimbereich, sollten Sie darauf achten, dass die Creme für die Körperregion geeignet ist, da sonst unerwünschte Hautreizungen entstehen können. Aufgrund dessen, dass die Haare bei dieser Methode nur oberhalb der Haut entfernt werden, wachsen schnell neue Haare nach und die Anwendung muss häufig wiederholt werden.

  • Vorteil: Simple Anwendung, die perfekt zuhause erfolgen kann
  • Nachteil: Haare wachsen schnell nach, Hautreizungen sind möglich
  • Preis: Zwischen 2 und 15 Euro je nach Produkt

 

4. Rasieren

Die Rasur ist der Klassiker unter den Haarentfernungsmethoden, denn es ist nicht nur die älteste, sondern auch die am weitesten verbreitete Prozedur, um die lästigen Gesichts- und Körperhaare loszuwerden. Die Anwendung erfolgt schnell mittels Rasierhobel oder Nassrasierer. Um Hautirritationen zu minimieren, empfiehlt es sich ein Rasiergel oder einen Rasierschaum zu verwenden. Doch so schnell die unerwünschten Haare mit Hilfe der Rasur verschwinden, so schnell kommen sie danach auch wieder. Bereits ein paar Stunden nach dem Rasieren, beginnen die Stoppeln nachzuwachsen. Saubere und scharfe Rasierklingen sind bei der Rasur ein Muss. Um kleinen Verletzungen und eingewachsenen Haaren vorzubeugen, empfiehlt es sich zudem in Haarwuchsrichtung zu rasieren und die Haut zwischen den Rasiervorgängen zu peelen. Da die Haut durch eine Rasur beansprucht wird, sollten die enthaarten Körperstellen im Anschluss mit einer Bodylotion gepflegt werden. Für ein gutes Ergebnis ist es wichtig, dass die Klingen sauber und scharf sind.

  • Vorteil: Schnelle und einfache Durchführung
  • Nachteil: Haare wachsen schnell nach, umweltunfreundliche Einwegklingen
  • Preis: Neue Nassrasierer kosten zwischen 5 und 15 Euro

 

5. Epilieren

Wenn Sie Wert auf langanhaltend glatte Haut legen, ist ein elektrischer Epilierer die richtige Wahl für Sie. Jedoch sollten Sie auf diese Methode zur Haarentfernung verzichten, wenn Sie schmerzempfindlich sind. Von dem Epilieren des Intimbereichs ist aus diesem Grund auf jeden Fall abzuraten. Beim Epilieren zupfen winzige Pinzetten die Haare samt Haarwurzel aus der Haut. Da die Haare bis zu vier Wochen brauchen, bis sie neue Wurzeln bilden, um nachwachsen zu können, muss die Anwendung vergleichsweise selten wiederholt werden. Bei der Epilation ist es besonders wichtig die Haut regelmäßig zu peelen, um eingewachsenen Haaren möglichst gut vorzubeugen. Genau wie die Rasur, kann auch das Epilieren unter der Dusche erfolgen, zumindest mit den meisten Geräten. Während das Rasieren wesentlich schneller geht als das Epilieren, profitieren Sie beim Epilieren von deutlich langanhaltenderen Ergebnissen und bekommen mit Sicherheit keine Schnittverletzungen. Im Nachgang an das Epilieren sollte unbedingt eine Bodylotion aufgetragen werden.

  • Vorteil: Glatte Haut bis zu vier Wochen, Vermeiden von Schnittverletzungen
  • Nachteil: Schmerzhaft und zeitaufwändig
  • Preis: Die Kosten variieren stark von 25 bis 300 Euro

Nun ist es an Ihnen zu entscheiden, welche Methode der Haarentfernung für Sie optimal ist. Jede Methode hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und Sie sollten bei Ihrer Entscheidung sämtliche Faktoren, wie Ihren Anspruch an die Langlebigkeit einer Anwendung, Ihr Schmerzempfinden sowie Ihr Budget, berücksichtigen.

 

Sie sind an einer Behandlung in unserem Studio interessiert?
Vereinbaren Sie jetzt einen kostenfreien Beratungstermin in unserem Studio

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Name
Datenschutzerklärung
=
Dies bestätigt uns, dass es sich bei Ihnen um keinen Bot handelt.