BEHANDLUNG

COUPEROSE:
wenn Hautirritation und Rötungen bleibend sind

Couperose oder Rosacea?
Was tun bei roten Äderchen auf der Haut?

Im Wangen- und Nasenbereich schimmern sie oft unschön durch die Haut: die roten Äderchen und Rötungen im Gesicht. In der Regel sind diese ein rein kosmetisches Problem, für viele Betroffene dennoch mit großem Leidensdruck verbunden. Auf der anderen Seite gibt es auch Krankheitsbilder, die mit diesen Rötungen einhergehen.

Mehr oder weniger stark sichtbare rote Äderchen und Rötungen: bei der Couperose handelt es sich oftmals auch um eine chronische, genetisch bedingte Hautkrankheit, von der meist mehr Frauen als Männer betroffen sind. Häufig tritt die Couperose ab dem 30sten Lebensjahr auf. Ob es sich bei diesen Hauterscheinungen um Couperose oder Rosacea (auch Rosazea oder Kupferrose genannt) handelt, ist nicht immer eindeutig. Beide zeichnen sich durch Rötungen und sichtbare Äderchen im Gesicht aus, und so wissen viele Betroffene oftmals gar nicht, ob sie nun unter Couperose oder Rosacea leiden.

Für eine Couperose (oder eine mögliche Rosacea im Anfangsstadium) typisch sind ebenfalls die flächigen Rötungen in verschiedenen Bereichen des Gesichts, hauptsächlich auf Nase und Wangen. Anfangs verschwinden diese wieder, bleiben jedoch im weiteren Verlauf dauerhaft bestehen. Auch eine besonders empfindliche oder trockene Haut kann zu den Beschwerden der Couperose gehören.

Die Couperose wird oftmals als eine mögliche Frühform der Rosacea beschrieben, eine zwar nicht ansteckende, aber leider ebenso chronisch entzündliche Hauterkrankung. Bei der Rosacea sind typischerweise die feinen Äderchen der Gesichtshaut ebenso erweitert, die entsprechenden Hautpartien erscheinen gerötet, bilden aber schubweise auch Knötchen und Pickel. Im Verlauf der Erkrankung kann sich gelegentlich auch eine knotige Verdickung der Nase (Rhinophym, umgangssprachlich: Knollen-, Kartoffel- oder Säufernase) entwickeln.

Couperose und Rosacea

Ursachen und Auslöser der Couperose

Als Ursache für diese flächigen Rötungen und Äderchen wird häufig eine erbliche Veranlagung genannt. Weitere Risikofaktoren können ein heller Hauttyp, Bluthochdruck oder Bindegewebsschwächen sein. Als sogenannte Trigger, also auslösende Faktoren, vermutet man übermäßigen Tabak- und/oder Alkoholgenuss, scharfe Speisen, aber auch zu langes oder häufiges Sonnenbaden. Auch diese decken sich mit denen der Rosacea.

Für die Rötungen im Gesicht sind ursächlich Blutstauungen verantwortlich, die zu einer Erweiterung der Gefäße führen. Mit der Zeit bleiben diese dauerhaft geweitet, schimmern rötlich sichtbar durch die Haut und in manchen Fällen kommt es sogar zu kleinen Blutungen.

Auch wenn die Veranlagung an sich weiter bestehen bleibt, so können doch die Gefäßerweiterungen mit modernen Geräten und Behandlungsmethoden beseitigt werden. Darüber hinaus können Sie Ihre Haut durch eine auf Sie abgestimmte Pflege unterstützen. Wir bei aesthetic skin erzielen insbesondere mit dem schonenden onetec® Verfahren großartige und schnelle Erfolge im Bereich der Couperose-Behandlung.

Wir beraten Sie hierzu gerne in einem persönlichen, unverbindlichen Beratungstermin.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Behandlungen

Vorher / Nachher


Couperose Vorher

Couperose nach 3 Behandlungen

Couperose nach 3 Behandlungen





Mega! Bin begeistert vom Ergebnis - lohnt sich auf jeden Fall!! Behandlung war sehr professionell, schnell und möglichst schmerzlos/-arm, alle sind sehr nett gewesen.
Bis jetzt habe ich nur eine Behandlung hinter mir, aber Ergebnis kann ich bereits jetzt sehen und freue mich auf den nächsten Termin. 🙂

03.05.2021





Ich habe mich bei Kathleen und Tülay vom ersten Treffen an sehr gut aufgehoben gefühlt! Super professionell und persönlich. Danke für euren tollen Job und die super Ergebnisse!

25.04.2021





Kann man nur weiterempfehlen, dort stimmt alles 🙂

24.04.2021





Wie immer alles sehr angenehm und zum sich wohl fühlen!

24.04.2021





Sehr nette und kompetente Beratung!

18.04.2021